St. Galler Pensionskasse - Infothek

Hier finden Sie alle relevanten Unterlagen wie Merkblätter, Reglemente, Geschäftsberichte oder Informationsschreiben.

Musterausweis
Ihre Ansprechperson
Hier finden Sie Ihre Kontaktperson bei der sgpk mit direktem Telefon- und E-Mail-Kontakt.
Persönliche Angaben
In diesem Abschnitt sind die der sgpk bekannten Informationen zu Ihrer Person festgehalten.
Entwicklung Sparguthaben
In der ersten Zeile ist das Sparguthaben per Anfang Jahr aufgeführt. Nachfolgend wird die Entwicklung während des laufenden Jahres aufgezeigt. In der letzten Zeile ist das Sparguthaben per Datum des Versicherungsausweis aufgeführt.
Versicherter Lohn und Beiträge
In den ersten beiden Zeilen sind die Berechnungsgrundlagen für die Risikoleistungen und die Beiträge festgehalten. Zudem sind die monatlichen Spar-, Risiko- und Verwaltungskostenbeiträge aufgeführt. Der steuerbegünstigte maximal mögliche Einkauf ist in der letzte Zeile aufgeführt.
Leistungen bei Tod vor Pensionierung pro Jahr
Den Umfang der Hinterlassenen- und Waisenrenten finden Sie in diesen Zeilen.
Leistungen bei Invalidität vor Pensionierung pro Jahr
Ihr Anspruch bei einer vollständigen Invalidität ist hier aufgeführt.
Voraussichtliche Altersleistungen bei Pensionierung pro Jahr mit Zinssatz 2%
Bei der sgpk können Sie sich ab Alter 58 pensionieren lassen. Das voraussichtliche Sparguthaben mit einer prognostizierten Verzinsung von 2.0 Prozent, der altersabhängige Umwandlungssatz sowie die entsprechende Altersrente sind in diesem Abschnitt aufgeführt. Wichtig zu wissen ist, dass der Anspruch auf die aufgeführte Kinderrente erst im Alter 65 entsteht.
Voraussichtliche Altersleistungen bei Pensionierung pro Jahr mit Zinssatz 1%
Bei der sgpk können Sie sich ab Alter 58 pensionieren lassen. Das voraussichtliche Sparguthaben mit einer prognostizierten Verzinsung von 1.0 Prozent, der altersabhängige Umwandlungssatz sowie die entsprechende Altersrente sind in diesem Abschnitt aufgeführt. Wichtig zu wissen ist, dass der Anspruch auf die aufgeführte Kinderrente erst im Alter 65 entsteht.
Austrittsleistung
Die sgpk ist von Gesetzes wegen verpflichtet alle drei Austrittsleistungen den Versicherten mitzuteilen. Üblicherweise entspricht die Austrittsleistung dem aktuellen Sparguthaben.
Wohneigentumsförderung WEF
Im Abschnitt Wohneigentumsförderung WEF sind neben allfälligen Verpfändungen die Bezüge aufgeführt. Diese müssen zurückbezahlt werden, bevor Sie steuerbegünstigte Einkäufe vornehmen.
Übertragungen infolge Ehescheidung
Wurde ein Teil Ihres Sparguthabens infolge einer Scheidung übertragen, wird dies an dieser Stelle ausgewiesen.
Zusätzliche Informationen
Hier finden sich weitere Informationen, die für die berufliche Vorsorge relevant sind.
Gesetzliche Grundlagen

Das Gesetz über die St.Galler Pensionskasse ist die Grundlage für die Organisation und die Leistungen der St.Galler Pensionskasse. Die berufliche Vorsorge wird zur Hauptsache durch das Bundesgesetz über die berufliche Vorsorge (BVG) und das Gesetz über die Freizügigkeit in der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (FZG) sowie deren Verordnungen geregelt.

Kennzahlen

Kennzahlen der letzten fünf Jahre

per Ende 2017 2018 2019 2020 2021
Bilanzsumme 8'931 8'912 10'026 10'577 11'459
Vorsorgekapital 1
9'121 9'327 9'648 9'720 10'527
Wertschwankungsreserven 327 335 896
Unterdeckung
250 462
Deckungsgrad
97.3% 95.0% 103.4% 103.3% 108.51%
Gesamtperformance
7.6% -2.4% 11.1% 4.4% 7.90%
Technischer Zins
3.0% 2.5% 2.25% 2.00% 2.00%
Grundlage


BVG 2015 (GT) 2

BVG 2015 (GT) 2

BVG 2015 (GT) 2 BVG 2015 (GT) 2 VZ 2020 (GT) 2
Umwandlungssatz 3
6.40% 6.40% 5.20% 5.20% 5.20%
Aktive Versicherte
25'379 25'904 26'583 27'439 27'602
Renten
9'219 9'640 10'415 9'827 10'143
Angeschlossene Arbeitgeber
154 155 157 157 159

Verwaltungskosten pro
versicherte Person in CHF


114 109 118 147 129
Kostenkennzahl TER-OAK
(Total Expense Ratio nach OAK)

0.17% 0.20% 0.19% 0.18% 0.17%
Kostentransparenzquote nach OAK
100% 100% 100% 100% 100%


1 Das Vorsorgekapital setzt sich zusammen aus Vorsorgekapital aktiv Versicherte, Vorsorgekapital Rentner und den technischen Rückstellungen.

2 Die Generationentafel (GT) berücksichtigt die aktuelle Sterblichkeit einer Generation sowie die zukünftige Sterblichkeitsabnahme. Damit enthält die GT im Gegensatz zur Periodentafel (PT) eine Prognose über die zukünftige Veränderung der Sterblichkeit. Die GT gehört zur "best practice" bei der Bewertung des Vorsorgekapitals Renten bei Pensionskassen.

3 Seit 1. Januar 2019 liegt der Umwandlungssatz bei 5.2% im Alter 65.

Dokumente für Arbeitgeberinnen/Arbeitgeber
Informationsschreiben
Dokumente Immobilienverwaltung