St. Galler Pensionskasse - Stromsparen mit der Tiefgaragenbeleuchtung

Stromsparen in der Tiefgarage – mit halbautonomen LED-Leuchten

Mit der Tiefgaragenbeleuchtung im grossen Stil Strom sparen, geht das tatsächlich? Wir haben den Test aufs Exempel gemacht – und staun(t)en nicht schlecht: Ganze 80 Prozent Energie können wir neuerdings in unserer Einstellhalle an der Winkelriedstrasse in St.Gallen einsparen, der neuesten Generation halbautonomer LED-Leuchten sei Dank. Weitere Umsetzung werden folgen.

Die Beleuchtung der Tiefgarage unserer Liegenschaft an der Winkelriedstrasse war in die Jahre gekommen. Nach rund 16 Jahren häuften sich Probleme mit den noch konventionellen Leuchtmitteln, Vorschaltgeräten und Startern. Die Zeit für einen Wechsel auf ein energiesparendes LED-System war reif.

Dass es mittlerweile intelligente, halbautonome LED-Lösungen gibt, mit denen gegenüber herkömmlichen LED-Systemen noch einmal bis zu 50 Prozent Strom eingespart werden können, erstaunte und überzeugte uns. Deshalb haben wir uns auf einen Test in einer ersten Tiefgarage eingelassen. Zu Recht, wie die Bilanz des ersten Betriebsjahrs eindrücklich zeigt:

Energieverbrauch Beleuchtung mit konventionellen Leuchtstoffröhren
Geschätzter Jahresverbrauch bei einem täglichen Einsatz von ca. 8 Stunden: 12'000 kWh

Energieverbrauch Beleuchtung mit dem halbautonomen Leuchtsystem
Geschätzter Jahresverbrauch bei einem täglichen Einsatz von ca. 8 Stunden: 2'400 kWh

So funktioniert die intelligente Steuerung

Genau wie beim alten System werden die rund 80 Leuchten der Tiefgarage über Bewegungsmelder eingeschaltet – viele gleichzeitig und unter «System alt» sofort auf 100 Prozent Lichtstärke. Beim neuen System beträgt die Lichtstärke zu Beginn lediglich 20 Prozent der vollen Leistung. Der zweite grosse Unterschied: Nähert sich eine Person einer Leuchte, so fährt diese automatisch auf 100 Prozent Lichtstärke hoch – allerdings nur im Bereich, indem sich die Person tatsächlich bewegt. Sobald sich die Person wieder entfernt, dimmt die Leuchte automatisch herunter. Ein winziger, in die Lampe integrierter Sensor ermöglicht diese wesentlich Präzisierung.

Die Nachlaufzeit und die Grundbeleuchtung können manuell eingestellt und auf jeden Anwendungsfall abgestimmt werden.

Unser Fazit: Tolles Ersatzsystem für grossflächige Beleuchtungsanforderungen

Für uns ist klar: Ein Wechsel auf halbautonome LED-Leuchten macht viel Sinn, denn die günstigste und nachhaltigste Energie ist und bleibt diejenige, die man gar nicht erst verbraucht. Das System ist eine ideale Möglichkeit, um den Energieverbrauch Schritt für Schritt zu reduzieren.

Haben Sie Fragen zum Thema?

Haben Sie weitere Ideen oder Anregungen in Sachen Nachhaltigkeit, die wir als Ihre Pensionskasse prüfen sollten? Wir freuen uns über Ihre Nachricht an Bitte Javascript aktivieren!.

Ihre Ansprechperson

Michael Koller
Leiter Nachhaltigkeit Immobilien
Bitte Javascript aktivieren!
Telefon 058 228 77 94

Das könnte Sie auch interessieren

Alles zu unseren Mietobjekten sowie unseren aktuellen Bauprojekten finden Sie unter der Rubrik «Immobilien».